Pressefreiheit in der digitalen Ära: Eine Diskussion über traditionelle und soziale Medien

0:00

Am Samstag, den 4. Mai 2024, fand in Wien ein Frühstückstreffen statt, das von UPF Austria und der United Nations Correspondents Association Vienna (UNCAC) anlässlich des Internationalen Tags der Pressefreiheit organisiert wurde. Das Thema der Veranstaltung lautete: “Traditionelle und soziale Medien in Zeiten von Digitalisierung, ‘Fake News’ und künstlicher Intelligenz”.

Die Bedeutung der Pressefreiheit

Das Frühstückstreffen begann mit einer gemeinsamen Mahlzeit, gefolgt von inspirierenden Vorträgen renommierter Experten aus dem Bereich des Journalismus. Peter Haider, der Präsident von UPF, stellte die Vortragenden vor und betonte die wichtige Rolle der Journalisten und die Bedeutung der Pressefreiheit.

Die Geschichte des Journalismus und seine Herausforderungen

Abdalla Sharief, der Präsident von UNCAC, sprach über die Geschichte des Journalismus und appellierte an die Behörden auf der ganzen Welt, die Journalisten in ihrer Arbeit zu unterstützen. Er betonte die Bedeutung einer freien und unabhängigen Presse für eine demokratische Gesellschaft.

John Herzog, ein österreichischer Journalist, präsentierte die aktuellen Herausforderungen, mit denen Journalisten konfrontiert sind. Anhand von Beispielen verdeutlichte er die Schwierigkeiten, mit denen Journalisten bei ihrer Arbeit konfrontiert sind.

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkungen auf den Journalismus

Dr. Jakob Staubmann vom MENA Editors Network sprach über künstliche Intelligenz und deren Einsatzmöglichkeiten im Journalismus. Er beleuchtete die Vergangenheit und die Zukunft der künstlichen Intelligenz und diskutierte, welche Erwartungen damit verbunden sind.

Die Bedeutung von Ausbildung und Ethik im Journalismus

Mag. Hubert Huber, ein renommierter Journalistenausbilder, betonte die Bedeutung einer fundierten Ausbildung für junge Journalisten und die Weiterentwicklung des Journalismus in unserer Zeit. Er verdeutlichte, dass eine solide Ausbildung die Grundlage für qualitativ hochwertigen Journalismus bildet.

Dr. Leo Gabriel, ein Fernsehjournalist und Filmemacher, sprach über Moral und Ethik im Journalismus. Er teilte seine internationalen Erfahrungen und erläuterte, wie man die neuen Entwicklungen im Journalismus mit traditionellen Prinzipien in Einklang bringen kann.

Der Missbrauch von künstlicher Intelligenz und die Rolle der Medien

Mrs. Dr.Tanya Kayhan, die Präsidentin von Oxus TV, sprach über den Missbrauch von künstlicher Intelligenz durch Regierungen und die Notwendigkeit, Maßnahmen zu ergreifen, um diese Vorgehensweisen zu unterbinden und die Menschen vor Fake News zu schützen.

Die Zukunft des Journalismus: Die Rolle der Jugend

Sebastian Zhurkov, ein Vertreter der Jugendpresse, präsentierte seine Perspektive auf die Arbeit von jungen Journalisten und die Bedeutung einer fundierten Ausbildung. Er betonte die Notwendigkeit, das Interesse der Jugendlichen an Journalismus zu wecken und zukünftige Programme zu entwickeln, um junge Menschen für diesen Beruf zu begeistern.

Das Frühstückstreffen wurde musikalisch von Lora Bocheva am Klavier und Ririko Nakano als Sopranistin begleitet, mit Kaori Saeki am Klavier. Am Ende der Veranstaltung hatten die Anwesenden die Möglichkeit, Fragen zu stellen und das Programm wurde erfolgreich abgeschlossen.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here